Kinderbibliothek der Stadtbibliothek Oberhausen

Mit öffentlichen Bibliotheken auf großer Fahrt nach Digitalien #BibReise

Geradezu still und heimlich haben die Öffentlichen Bibliotheken in den letzten Jahren eine rasante Entwicklung hingelegt. Die Digitalisierung und veränderte Nutzungsgewohnheiten verändern das Angebot wie auch das Berufsbild in den Bibliotheken und auch das Selbstverständnis. Öffentliche Bibliotheken sind oftmals einer der letzen nicht-kommerziell genutzten Orte in einer Stadt. Sie werden neben Arbeitsplatz (oder Schule) und Zuhause zum dritten Ort. Und sie sind inzwischen weit mehr als Ausleihstationen für Bücher: Games, Konsolen, Filme, Musik oder Hörbücher findet man dort ebenso wie freies WLAN und in manchen Bibliotheken Musikinstrumente, Makerspace oder Roboter.

Hefte raus, wir schreiben einen Test!

Nein, keine Sorge. So etwas kommt in meinen Seminaren nicht vor. Also, bisher nicht. Wer mal einen kleinen Einblick nehmen möchte, wie etwa ein Seminar mit Studentinnen und Studenten an der Universität zu Köln abläuft, hat nun die Gelegenheit. Für das Seminar Alles so schön bunt hier! Social Media souverän und professionell nutzen gab es ein begleitendes Blog: http://schoenbunthier.tumblr.com. Dort habe ich den Ablauf beschrieben und man kann einige Ergebnisse einsehen.

Wie ich einmal aus Versehen die Welt rettete: Storytelling beim #genobc14

»Storytelling? Ach komm’, das ist sowas von 2010, längst durch.« Nicht selten, diese Reaktion, wenn ich erzähle, dass ich mich mit Storytelling beschäftige. Andere wiederum horchen auf. Mich lässt das Thema auf jeden Fall nicht los. Denn Geschichten sind das, was uns im Web miteinander verbindet. Über den kollektiven Geschichten-, Bilder- und Wortschatz verständigen wir uns miteinander, finden Gemeinsamkeiten (und Unterschiede) und kreieren Neues. Und Storytelling beginnt mit einem Wort.

Deshalb hieß es in meiner Session beim Genobarcamp auch als erste Aufgabe: Schenk’ mir ein Wort! Das Genobarcamp ist das Barcamp der genossenschaftlichen Bankengruppe und fand diesmal bereits zum achten Mal in Bochum bei der GLS Bank statt. Ich durfte als eine der externen Inputgeber anreisen und das mit meinem Lieblingsthema: Ideenfindung und Storytelling.

ABC fürs Medienforum Mittweida #mfmw

Mittweida, Auerswalde, Lichtenwalde: beinahe könnte man vermuten, Tolkien habe sich für Mittelerde in Sachsen inspirieren lassen. Meine Reise zum Medienforum Mittweida führte mich tief in den Osten Deutschlands, ins Irgendwo nördlich von Chemnitz. Zum 17. Mal luden Studenten der Hochschule Mittweida zum Medienforum Mittweida zum Austausch über Medienthemen im weitesten Sinne. Es ging in Vorträgen, Diskussionspanels und Workshops etwa um Radio, Fernsehen, Bücher, Blogs, Youtube, Storytelling und Livestreams.
Beim „Call for Papers” wurde mein Vorschlag für einen Workshop über die individuelle Handschrift im Social Web angenommen. Es war der Pilot eines Workshopkonzepts, das ich neu entwickelt habe.