Sich Landschaft einverleiben: Auf Reisen essen #Die WeltaufdemTeller

Ein wackeliger Holztisch am Straßenrand. Darauf zwei Kisten, eine mit duftenden Aprikosen, eine mit Honigmelonen. Eine Schachtel fürs Geld. Über allem der Gesang der Zikaden. Es war meine erste Reise nach Südfrankreich, ins Hinterland der Provence. Die karge, raue, unzugängliche  Landschaft, ebensolche Menschen, die Luft, das Licht, die Farben, der Himmel. Und auf meiner Zunge…

„Wir sind, was wir essen, aber wir sind auch, wie wir kochen.” #DieWeltaufdemTeller

Selig tätschele ich seine roten Bäckchen. Fest und rund liegt er in meiner Hand. Ich rieche an ihm. Ich beiße hinein. Und schließe die Augen. Ich erinnere mich an die beiden Apfelbäume, die hinterm Haus meiner Eltern standen. Die Gartenvögel saßen gern darin. Im Frühling waren sie voller weiß-rosa Rüschen. Im Spätsommer wuchsen viele kleine,…

Ein Besuch im Museum: Begegnung mit Originalen #KulturAlltagCorona

Kulturhunger. Da ist er. Nach Monaten coronabedingter Abstinenz und Selbstgenügsamkeit regte sich in mir der Wunsch, endlich mal wieder ein Museum zu betreten. Meine Gedanken, meine Gefühle in die Auseinandersetzung mit Kunst zu schicken. Vor nicht allzu langer Zeit schrieb ich von meinem Wunsch, auch über die Coronakrise hinaus als digitale Besucherin einen Wert zu…

#closedoropen: Gedanken zur Öffnung von Kultureinrichtungen in der Corona-Pandemie

Sollen die Museen (und andere Kultureinrichtungen) wieder öffnen? Diese Frage stellt Jörn Brunotte in seiner Blogparade #closedoropen, zu der er mich einlud. In diesen Tagen öffnen viele Museen, Bibliotheken und andere Kultureinrichtungen wieder für Besucher:innen. Ich verfolge das mit gemischten Gefühlen. Hier und da gibt es von kundiger Seite Hoffnung, dass das Virus erfolgreich bekämpft…