Second Life lebt – und liest

Momentchen, Second Life? Das ist doch sowas von 2003? Gibt es das überhaupt noch? Ne, oder?

Aber ja! Zehn Jahre, nachdem Second Life online ging, ist Second Life nach wie vor ein reges soziales Netzwerk. Laut Wikipedia hat das “seit 2003 verfügbare System […] rund 28 Millionen registrierte Benutzerkonten, rund um die Uhr sind meist 35.000 bis 60.000 Nutzer gleichzeitig in das System eingeloggt.” Aus dem Fokus von Unternehmen, insbesondere der Buchbranche, ist Second Life jedoch schon vor langem gerückt. Aber die Anwesenheit von Unternehmen ist für ein reges Miteinander nun in der Tat nicht zwingend.

Jemand, der sich mit Herzblut für Literatur und Bücher in Second Life einsetzt, ist BukTom Bloch, den ich (leider nur kurz) 2010 auf der Frankfurter Buchmesse kennen lernte. In unterschiedlichen sozialen Netzwerken sind wir uns wiederbegegnet und mir kam zuletzt bei einer Diskussion bei Google+ der Gedanke, dass wir doch mal sprechen müssen. Über Second Life. Zumal ich auch bei Twitter immer mal wieder etwa durch die unternehmungslustige Twitterin @marypoppins2608 mitbekam, dass es reges Leben bei Second Life gibt. Als Social Web Ranger muss ich da also mal mehr wissen :).

Nachklatsch: Social Media Monitoring für Verlage @ AKEP Jahrestagung und Buchtage Berlin 2011

Vom 8. bis zum 10. Juni fanden die AKEP Jahrestagung und die Buchtage Berlin statt. Der AKEP ist der Arbeitskreis für elektronisches Publizieren des Verlegerausschuss im Börsenverein des deutschen Buchhandels. Etwa 200 Teilnehmer aus Verlagen, Buchhandel, Zwischenbuchhandel und Branchendienstleister trafen sich bei der AKEP Jahrestagung unter dem Motto „E-Teams – agil und flexibel im Netz“.