Silber und Gold

Ich trete vor die Tür. Blick nach rechts, Blick nach links. Alles frei? Komm’, grünes Wunder. Mein Fahrrad rollt neben mir den kleinen Treppling hinunter. Der Himmel ist ganz Dunst. Hochnebel hängt über der Stadt. Er schimmert gülden. Dort hinten, im Osten, macht sich die Sonne auf ihren Weg. Es ist August. Die Tage werden…

Das Hemd im Wind

Ich trete vor die Tür. Hm. Um bei der Wahrheit zu bleiben: Ich ziehe mich selbst am Haarschopf vor die Tür. Denn die Gemütslage ist eher auf Zuhause einrollen und auf bessere Zeiten hoffen eingestellt. Es kam noch Wetter hinzu und mir einstweilen die Freude am Draußensein abhanden. Kein Gehen. Kein Rad fahren. Kein Reiten.…

Regenwetter am Rhein

Nicht nachlassen.

Ich trete vor die Tür und lande im munteren Morgengeläut der Agneskirche. Zu ihren Füßen ein leuchtender Saum aus Marktständen. Ein Regentag. Ich freue mich über den ein oder anderen leuchtend bunten Regenschirm, der körperlos über dämmerdunkle Straßen zu tanzen scheint. Regen! Später werde ich im Hausflur eine Nachbarin treffen, die Wasfüreinwetter vor sich hinseufzt…